Ich bin Italien-Fan und Pizza ist eines meiner Lieblingsessen, deshalb bin ich da anspruchsvoll. Am liebsten mag ich authentische, die von Italienern zubereitet werden, vor allem auf die klassische neapolitanische Art (sogar Weltkulturerbe).
Meine Tipps für gute Lokale in Wien und Niederösterreich teile ich hier mit euch, Buon Appetito!

Pizzeria da D’Angelo: Ein Stück Napoli in Liesing

1230 Wien, Breitenfurter Straße 264

Neapolitaner betreiben seit 1.März 2024 diese kleine neue Pizzeria und dementsprechend hat es mir heute am Eröffnungstag gefallen: ich wurde super herzlich empfangen, der Betreiber Massimiliano und der Koch Antonio unterhielten sich italienisch mit mir, spielten extra Musik für mich etc. Schön, mit wie viel Begeisterung und Gastfreundschaft hier gearbeitet wird!

Die Pizza ist köstlich nach neapolitanischer Art, wie ich sie am liebsten mag – und es gibt viele verschiedene Kreationen, von Klassikern wie Margherita und Thunfisch bis zu Spezialitäten. Mir hat heute die Zuccona mit Kürbiscreme, Gorgonzola und Nüssen sehr gut geschmeckt. Aber auch viele andere wie Maradona, Pescatore etc. machen Appetito!

Da nur 3 kleine Tische verfügbar sind, am besten reservieren! Es gäbe auch Abholung und Lieferservice, aber ich mag Pizza am liebsten frisch im Lokal (und nach einem neapolitanischen Sprichwort stirbt die Pizza, wenn man sie in einen Karton gibt 😉

Ofenbarung: eine der besten neapolitanischen Pizza in Mödling

2340 Mödling, Babenbergergasse 4

Pizza der originalen neapolitanischen Art mag ich am liebsten, und die gibt es nun endlich auch in Mödling:
Im 2023 neu eröffneten Lokal „Ofenbarung“ in der Fußgängerzone, in dessen Umbau die Inhaber 200.000 Euro investiert haben – das zeigt schon ihre Begeisterung und ihr Engagement.
Dementsprechend gut schmeckt die Pizza, von der es viele sehr kreative und einzigartige zur Auswahl gibt, mit besonderen Belägen bis zu Trüffelcreme.
Heute haben uns eine „Gelbe Margherita“ sowie eine „Verdure Rosso“ und „Bufalina Fresca“ sehr gut geschmeckt. Meine Gelbe Margherita habe ich so noch in keiner Pizzeria gefunden: Tomatensauce von gelben Paradeisern (ein bisschen wie Apfelmus), Ricotta mit Zitrone, Mozzarella und Basilikum – eine grandiose Mischung!
Bei weiteren Besuchen habe ich welche mit Feigen, mit Kürbis (Halloween) uvm. genossen.

Für mich eine der besten Pizza im Süden von Wien mit köstlichen, interessanten Kreationen!

La Lotte: in der Straßenbahnstation Rodaun gibt es neapolitanische Pizza

1230 Wien, Rodaun Endstation Straßenbahn 60

Interessante Location: ein Teil des Straßenbahn-Haltestellengebäudes wurde vom sehr engagierten Inhaber und Pizzaiolo zu La Lotte umfunktioniert. Neben der Küche gibt es drinnen drei Tische, an einem davon haben wir heute sehr gut gegessen.
Geboten wird eine vielfältige Auswahl an Pizza, darunter auch einige besondere Kompositionen, und italienische Vor- und Nachspeisen. Uns hat sowohl die Figo Franco mit Feigen, Gorgonzola, Rucola, Tomatensauce und Mozzarella als auch die Spinaci mit Blattspinat, Kirschtomaten, Gorgonzola und Tomatensauce/Mozzarella sehr gut geschmeckt. Neapolitanisch zubereitet mit dem flaumigen Teig, reichlich belegt, deliziosa!
Schön, mit welcher Begeisterung und Motivation der Inhaber sein neues Lokal führt und wie gastfreundlich wir empfangen wurden 🙂
Update Frühling 2024: Nun gibt es einen Gastgarten mit ungefähr 10 Tischen hinter der Station mit Blick ins grüne Perchtoldsdorf – angenehm zum Essen in der Sonne.

Nine O Five: Pizza, Wein und früher eine Fotoausstellung von mir

1040 Wien, Mühlgasse 20

905 Grad Fahrenheit sind die über 400 Grad Celsius, die zum Rezept für richtige neapolitanische Pizza gehören. Solche gibt es in dieser neu eröffneten Pizzeria und Bar, neben dem Hauptfokus auf guten Wein – so findest du Hunderte nationale und internationale Drinks und ungefähr 10 Pizzakreationen.
Uns hat die Pizza Popeye Pie mit steirischem Bergkäse, Mozzarella und Babyspinat sehr gut geschmeckt (Bianca, also ohne Tomatensauce).
Im stylish eingerichteten Lokal wurden wir vom österreichischen Inhaber und der italienischen Kellnerin – gute Kombination 🙂 super freundlich bedient und haben uns somit sehr wohlgefühlt.
Besonderer schöner Zufall für mich: in exakt diesen Räumen war vor Jahren eine Bar namens Mühlbach und da hatte ich eine Foto-Ausstellung und ein Fotoshooting.

Ristorante Francesco: Modernes Ambiente, gute dünne knusprige Pizza

Grenze 1230 und 1130 Wien, Speisinger Straße 218

Das Ristorante Pizzeria Francesco ist schon von der Speisinger Straße ein Blickfang: große Glasfront, modernes und gleichzeitig edles Ambiente, und Tische im Freien gibt es auch.
Die sehr freundlichen Kellner / Kellnerin sprechen italienisch, ich habe mich gleich wohlgefühlt.
Kulinarisch werden sowohl die klassischen Vorspeisen, Hauptspeisen und Dolci angeboten als auch Pizze, und neben diversen Bottiglie einige italienische Rot- und Weißweine im Glas.
Am liebsten esse ich die Pizza Pescatore, köstlich belegt mit Shrimps, Muscheln und weiteren Meeresfrüchten, und eher dünner knuspriger Teig.
Als italienisches Ristorante in modernem, coolem Ambiente mit sehr gutem Essen gefällt mir das Francesco jedenfalls sehr! 

May 31: hausgemachte Pasta in gemütlichem Ambiente

1130 Wien, Maygasse 31

Im May 31, einem Lokal ganz nach meinem Geschmack auf Pasta spezialisiert, habe ich schon viele gute Mittagessen genossen.
Du sitzt im kleinen Schanigarten gemütlich unter einer Föhre, mit Blick ins Grüne, im Hintergrund entspannende Musik.
Zu Beginn bekommst du mit der Speisekarte ein paar Schälchen mit verschiedenen Pastasorten und kannst dir eine Sorte aussuchen, und dazu eine von mehreren Saucen. Das – mit einer hausgemachten Limonade und einem Cafe – gibt es auch als Tagesmenü um ca 12 Euro. Alternativ einige Pastagerichte a la carte. 
Heute habe ich mich für die Zitronenpasta mit Garnelen und Zucchini entschieden, köstlich! 
Sehr gutes Essen, gemütliches Ambiente, freundliches Service, ich komme wieder!

Da Ferdinando: Neapolitanische Pizza, italienisches Flair

1130 Wien, Hietzinger Hauptstraße 26

Da Ferdinando ist eine Pizzeria ganz nach meinem Geschmack: 
Ich wurde italienisch sehr freundlich begrüßt und trotz dem vollen Lokal (besser reservieren!) boten mir die italienischen Kellner einen guten Platz im Wintergarten an. Im Gegensatz zum sonst eher dunklen Innenraum des Lokals sitzt du dort schön hell unter einem Glasdach im Innenhof. Aus der Karte mit vielen Klassikern von Zuppe, Antipasti, Insalate über Fisch und Fleisch bis zu Pizza esse ich oft die Pizza Rucola, aber auch andere. Typisch neapolitanische Art, wie ich sie mag!
Mit der grandiosen kulinarischen Qualität und dem italienischen Personal für mich eine Top Pizzeria in Hietzing! 

Don’t call it Pizza: trotzdem gute neapolitanische Pizza

1030 Wien, Steingasse 33

Obwohl das Lokal nicht so genannt werden will, gibt es dort gute neapolitanische Pizza, der du dank der offenen Architektur bei der Zubereitung im Ofen zuschauen kannst.
Die Auswahl ist vielfältig, neben Klassikern auch Bianche (ohne Tomatensauce) und Speciali, sogar bis zu mit Blattgold dekorierter Pizza.
Mir hat eine „Dolce e Affumicato“ gut geschmeckt, da ich etwas Besonderes probieren wollte: mit Süßkartoffelcreme, eingelegten ganzen Paradeisern, geräuchertem Bio-Tofu und Basilikum. Eine große Portion und sehr reichlich belegt.
Für mich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ein Tipp für Pizza im 3.Bezirk!
PS: ich habe natürlich (wie jeder Gast) gefragt, warum der Name? Antwort: sie wollen nicht auf Pizza festgelegt sein, sondern bieten in der Früh schon ab 7:30 Kaffee und am Abend Cocktails…

L’Autentico: Vera pizza napolitana, eine der besten von Wien und NÖ

SCS Multiplex Vösendorf und 1190 Wien, Grinzinger Allee 30

L’Autentico wurde schon mehrmals von den Falstaff Lesern zur beliebtesten Pizzeria Wiens gekürt, und das verspricht nicht zu viel, da gibt es wirklich eine grandiose Pizza: Mir schmeckt die Bella Napoli besonders gut, echt neapolitanische Art mit flaumigem Teig, und reichlich belegt mit Büffelmozzarella, Tomatensauce, Prosciutto San Daniele, Grana und Rucola.
Wie es gehört für authentische neapolitanische Pizza, sogar Unesco Weltkulturerbe: in einem extra aus Italien gelieferten speziellen Ofen wird die Pizza 90 Sekunden bei 450 Grad zubereitet, nachdem der Teig 36-48 Stunden gären musste. Qualität natürlich auch bei den handverlesenen Zutaten aus Kampanien und von regionalen (österreichischen) Anbietern.
Pizza gibt es hier in vielen Variationen, neben den Klassikern auch Pizze bianche mit verschiedenen interessanten Zutaten statt Tomatensauce.

Endlich auch im Süden von Wien im Multiplex bei der SCS (seit Dez. 2022).
Früher bin ich für diese köstliche Pizza auch quer durch die Stadt in den 19.Bezirk gefahren, jetzt hier in meiner Nähe von Liesing. In einem geräumigen hellen Lokal mit vielen Fenstern und Tischen, freiem Blick zum Pizzaofen und italienischer Musik!

Al Capriccio: Gute Pizza an der Grenze 1120/1230

1120 Wien, Mona Lisa Steiner Weg 10 (Wildgarten-Siedlung)

Da es in Liesing wenige authentische Pizzerie nach meinem Geschmack gibt, freue ich mich über den Neuzugang Al Capriccio mitten in der gerade gebauten Siedlung Wildgarten. 
Mit Steinofen und Zutaten direkt aus Italien wird eine große Auswahl an Pizza Rossa, Bianca und Pasta angeboten. Ich habe mich für eine Pizza Napoli mit Mozzarella, Knoblauch und Sardellen entschieden. Nicht nur die Napoli, sondern auch die anderen Pizze werden hier nach neapolitanischer Art gemacht, wie ich sie besonders mag.
In der Sonne vor dem Lokal, wo mir extra ein Tisch vom heute sonst im Schatten liegenden Gastgarten hingestellt wurde. Wie das zeigt, wurde ich sehr freundlich bedient – und mit all diesen erwähnten „Zutaten“ empfehle ich Al Capriccio gern weiter!
(25.3.2022)

Il Mercato: neapolitanische Pizza, authentisches kleines Lokal

1020 Wien, Ennsgasse 7

Il Mercato ist eine kleine Pizzeria, in der es authentisch italienisch zugeht: viel los, ein bisschen eng, neapolitanischer Pizzaiolo am Ofen in der offenen Küche..
Von ihm kommt eine große Auswahl an klassischen Pizze und kreativen Speciali mit interessanten Zutaten. Mir hat eine Pizza Winter sehr gut geschmeckt: Trüffelcreme, Nüsse, Pilze, Basilikum, sehr reichlich belegt.
Außerdem bietet die Karte ein paar weitere Vor-, Haupt- und Nachspeisen – allerdings ist die Pizza so köstlich, dass man Pizza essen sollte.
Mit der freundlichen und schnellen italienischen Bedienung und jazziger Musik habe ich mich wohlgefühlt und komme wieder, wenn ich in der Gegend bin.

La Delizia: Neapolitanische Pizza, italienisches Personal

1080 Wien, Florianigasse 19

Weil ich ganz in der Nähe eine Wohnung vermiete, war ich bei La Delizia eine köstliche Pizza essen. Angenehm draußen im überdachten Schanigarten und freundlich betreut von echt italienischem Personal, ein Pluspunkt für das authentische Flair. Auf der Speisekarte stehen verschiedene Pizze Rosse und Bianche sowie Pasta, Fleisch, Fisch etc.
Mir hat eine Pizza Calabrese sehr gut geschmeckt, reichlich belegt mit Salami, Peperoni, Oliven, Mozzarella und Tomatensauce. Nach neapolitanscher Art, wie ich Pizza am liebsten mag.

Pummaro: ein paar Quadratmeter Neapel in Meidling

1120 Wien, Bendlgasse 8

Zubereitung nach dem Standard von Vera Pizza Napoletana mit 48 Stunden ziehender Teig, italienische Zutaten wie Paradeiser vom Vesuv etc., italienischer Koch & Kellner, gelernt in Napoli, eine große Auswahl an Pizze Rosse und Pizze Bianche – all das macht Pummaro zu einer Pizzeria nach meinem Geschmack!
In der kleinen neapolitanischen Oase (1 Tisch drinnen, 2 draußen, am besten reservieren) habe ich heute eine köstliche Desiderio d’Estate genossen. Mit Garnelen, Paradeisern, Knoblauch, Kapern, Zitrone und Petersilöl – reichlich belegt und flaumig weich!
Kann ich sehr empfehlen!
(29.4.2022)

Ramundi: sehr freundlich, gute Pizza Salmone

1230 Wien, Ketzergasse 33

Ramundi ist eine Pizzeria / Ristorante in Liesing nach meinem Geschmack! Besonders gefiel mir die schon beim persönlichen Empfang mit Handschlag beginnende super freundliche Stimmung: die Mitarbeiter sprechen immer wieder mit dir, legen extra passende Musik auf, erzählen dir während der Zubereitung über die besondere Qualität der Zutaten… Natürlich alles authentisch original italienisch, z.B. spezielles Mehl, und der Teig wird mit viel Liebe zum Detail sogar in besonderen Formen (z.B. extra gezackter Rand) zubereitet… 
Apropos: die kulinarische Auswahl ist ziemlich groß, neben diversen Pizze auch viele köstlich klingende Pasta, Carne, Pesce und Dolce. 

Gern esse ich die Pizza mit Lachs und Spinat, sehr reichlich belegt und der Teig genauestens auf den Punkt (keine einzige zu dunkle Stelle). 
Übrigens, davor gab es sogar einen köstlichen Gruß aus der Küche, auch nicht alltäglich in einer Pizzeria! Man merkt, wie dem Team ihr Lokal und die Zufriedenheit ihrer Gäste am Herzen liegen! 
Trotz der Lage direkt an der Ketzergasse (dort gibt es auch einen Gastgarten) war es im Ramundi ruhig und das Ambiente generell sehr angenehm mit schönen italienischen Bildern und Dekoelementen. Für mich ein Geheimtipp in Liesing!

Regina Margherita: edles Lokal mit top neapolitanischer Pizza

1020 Wien, Wallnergasse 4

Regina Margherita wurde gerade von Falstaff Lesern zur besten Pizzeria Wiens gekürt. Da ich einige andere auch sehr mag, könnte ich zwar nicht sagen die absolut Beste, eine meiner Favoriten wurde die Regina Margherita bei unserem heutigen Besuch allerdings auf jeden Fall.
In diesem edlen Lokal ist nämlich alles so, wie ich es mag: schönes Ambiente mit klassischer Altbau-Architektur (bei wärmeren Temperaturen ist es im Gastgarten im Palais-Innenhof sicher auch sehr schön), ansprechend arrangierten Pflanzen, Bildern von Venedig und italienischer Popmusik. 
Die Pizza ist echt neapolitanisch mit besonders flaumigem weichem dickem Rand und in der Mitte dünn und sehr saftig. Mir hat die La Costiera mit Garnelen, Kirschtomaten und Zitronenstücken grandios geschmeckt.
Bedient wurden wir sehr freundlich und authentisch italienisch. 
Für mich eine top Pizzeria in der Wiener Innenstadt!

Il Mare: Älteste Pizzeria Wiens, sehr große Auswahl und köstliche Pizza!

1070 Wien, Zieglergasse 15

Im Il Mare hat schon Falco gerne gegessen, das Lokal existiert seit 1975 und das zu Recht! Somit ist Il Mare laut ihren Angaben die erste Pizzeria, die es in Wien gab.
Die Qualität der Pizze ist sehr gut, sie sind sehr reichlich belegt, geschmacklich super und es gibt eine sehr große Auswahl! 
Besonders empfehlen kann ich z.B. die Il Mare mit Meeresfrüchten und die Fantasia mit Prosciutto, Parmesan-Scheiben, frischen Tomaten, Rucola und natürlich Mozzarella. 
Wir saßen im Freien, trotz der Lage direkt auf der Zieglergasse allerdings dank einer Blumenhecke und großen Schirmen angenehm ruhig. 
Bedient wurden wir italienisch sprechend, freundlich, schnell und zuvorkommend, weil sie uns sogar einen passenden Tisch trotz quasi vollem Lokal organisierten! 

i Calabresi: Italienisches Ristorante / Pizzeria nach meinem Geschmack

1130 Wien, Speisinger Straße 60

i Calabresi wirkt von außen zwar relativ unscheinbar, ist innen allerdings ein Lokal genau wie ich es mag:
Ein italienischer Familienbetrieb einer Familie aus Kalabrien (südliche Spitze des Stiefels), die mit Zutaten aus ihrer Region eine große Auswahl an Köstlichkeiten anbieten:
sowohl Pizze als auch Pasta, Fleisch und Fisch, unter der Woche Mittagsmenüs, und gute Weine aus Reggio Calabria.
Heute haben wir eine Crema di Zucca (Kürbiscremesuppe) und eine Pizza Salmone genossen. Die Pizza war mit gefühlt einem ganzen Lachs belegt, praktisch die ganze Pizza mit Lachs bedeckt, etwas knuspriger als in Napoli, und schmeckte köstlich.
Auch das Ambiente ganz mein Geschmack:
edel mit roten Wänden mit Fotos italienischer Alltagsimpressionen, Stoffservietten, Gruß aus der Küche und garniert mit aktueller italienischer Musik dezent im Hintergrund. 
Ausgesprochen freundlich und aufmerksam wurden wir bedient und haben uns somit sehr wohlgefühlt! 

La Spiga: Authentisch neapolitanische Pizza, sehr freundliches Personal

1070 Wien, Lerchenfelder Straße 65

La Spiga ist eine kleine, echt italienische Pizzeria nach meinem Geschmack:
Du kannst vom Tisch mit Blick zum Holzofen dem Pizzaiolo zuschauen, wie er die vera pizza napolitana zubereitet: Teig, der 24-36 Stunden rastet, kurz bei 400 Grad im Holzofen gebacken, mit köstlichen Zutaten aus Kampanien belegt.
Uns haben heute die Diavola (mit scharfer Wurst) und die Bufala mit Büffelmozzarella, Tomatensauce von San Marzo pomodori und Basilikum sehr gut geschmeckt: innen ganz dünn und saftig, am Rand etwas dicker und flaumig – wie in Napoli. 
Die Speisekarte besteht großteils aus Pizza, auch mit verschiedenen speziellen Kreationen bis hin zu Nutella. 
Preislich im oberen Mittelfeld für Wien (ca. 9 – 16 Euro), Preis-Leistung für mich jedenfalls sehr gut!
Mit dem sehr freundlichen Personal inkl. Patrone konnte ich italienisch sprechen, und um uns herum waren viele Gäste Italiener – ein gutes Zeichen!

Pizzeria Randale: Außergewöhnliche, sehr gute Pizze

1040 Wien, Kettenbrückengasse 1

Lust auf spezielle, kreativ belegte Pizze abseits der Klassiker? Genau die gibt es in dieser nur abends geöffneten Pizzeria zwischen Naschmarkt und Margaretenstraße.
Ich habe eine Pizza Oca genossen: mit Paradeisersauce, Fior die Latte, Feigen, Walnüssen, Piemont Ziegenkäse und Rosmarin-Honig. Alternativ hätte mir z.B. auch die Strada del Sole mit Sashimi von der Lachsforelle und Amalfi-Zitronen gut geschmeckt, so wie auch ein paar weitere Kreationen.
Sehr interessante, köstliche Geschmackskombinationen – zubereitet nach neapolitanischer Art wie ich es mag, flaumiger dickerer Rand und dünn und saftig innen.
Der warme (eher heiße) Schokokuchen mit weichem Kern als Dessert war auch besonders gut.
Für außergewöhnliche Pizza in Wien für mich ein starker Lokaltipp!

Hast du auf etwas anderes Appetit?