Cafés in Wien und Umgebung für gutes Frühstück und gemütlichen Brunch – meine Lieblingslokale:

Das Loft: spektakulärer Fernblick über Wien beim köstlichen Frühstück

1020 Wien, Praterstraße 1 / im 18.Stock des Hotel Sofitel

Das Loft ist ein exquisites Restaurant auf der 18. Etage des Hotel Sofitel. Zugänglich für Nicht-Hotel-Gäste – allerdings nur mit Reservierung und da war in unserem Fall wochenlang voll, also am besten möglich früh buchen!
Wenn du das Lokal betrittst, weißt du warum es so begehrt ist: der Ausblick durch hohe Glaswände rundum in alle Richtungen über ganz Wien ist einer der schönsten der Stadt. An den Tischen beim „Fenster“ sitzend glaubst du, du schwebst über Wien, kannst die vielen Architektur-Highlights der Stadt im Detail beobachten und z.B. der Stephansdom wirkt unglaublich nah.
Passend zum Niveau des Ambientes gefiel uns auch die Kulinarik sehr: es gibt einzelne a la Carte Delikatessen und an Sonn- und Feiertagen ein Frühstücksset, das wir genossen haben: eine vielfältige Kombination aus Köstlichkeiten wie Joseph Brot Gebäck, Fischspezialitäten, Wurst und Schinken, verschiedene Käse, Müsli, Joghurt, frisch aufgeschnittenes Obst, Mehlspeisen, und soviel du willst Kaffee und Tee sowie Fruchtsäfte. Gekrönt mit einem Glas Champagner.
Die 42 Euro sind es für den Blick über Wien, für die sehr hohe kulinarische Qualität von der wir mehr als satt wurden, für das dermaßen freundliche und zuvorkommende Service und somit das gesamte Erlebnis auf jeden Fall wert!

Das Loft Wien Ausblick
Das Loft Wien Ausblick

Sperling: gutes Frühstück im Augarten

1020 Wien, Obere Augartenstraße 1 / im Augarten neben der Porzellanmanufaktur

Im Cafe Sperling schmeckt es nicht nur den Vögeln, sondern auch uns: wir haben heute ein sehr gutes Frühstück genossen. Es gibt verschiedene Frühstückskombinationen und gute Mehlspeisen sowie vielfältige Getränke. 
Mir haben ein Joseph Brot mit Spiegeleiern, Speck, Basilikum und Tomatenmark sowie eine Waffel mit karamellisierten Orangen und Vanilleeis köstlich geschmeckt, dazu eine hausgemachte Limy Limetten Limonade. 
Das Ambiente mit Blick ins Grüne, in den mit Blumen geschmückten Augarten, ist schön und wir wurden rasch bedient. Preis/Leistungsverhältnis sehr gut! 

Das Bootshaus: sehr gutes Frühstück in top Ambiente am Wasser

1220 Wien, Arminenstraße 2, dann ca 150m zu Fuß an der Donau entlang

Im Bootshaus haben wir ein köstliches Frühstück am Wasser genossen: wie der Lokalname verspricht, sitzt du auf einem Steg direkt an der Alten Donau, und alles ist schön in maritimen Blautönen dekoriert. 
Am Wochenende und Feiertag gibt es am Vormittag verschiedene Frühstücke und Landtmann-typische Desserts.
Mir hat das „Große Bootshaus-Frühstück“ köstlich geschmeckt: Eierspeise, Prosciutto, Schinken, Camembert, Gemüserohkost, 2 Brote, Marillenmarmelade.
Mit dem maritimen Ambiente & Deko und der guten Kulinarik für mich trotz des gehobenen Preisniveaus ein Top Tipp im 22.! 

Ferrari Cafe: gutes Frühstück in italienischem Ambiente

1010 Wien, Annagasse 3

Das Ferrari Cafe hält, was der Name verspricht: schönes Design und italienisches Flair – so haben wir ein gutes Frühstück genossen.
Es gibt ein paar Kombinationen, vom Italiana klassisch mit Cornetto und Caffe über Viennese mit Schinken, Käse, hausgemachtem Panino, Ei und frischgepresstem Orangensaft bis zu Svedese mit Räucherlachs und Spinat. Dazu sehr viele italienische Süßigkeiten und Getränke und ein paar Salate & Co.
Dass aktuelle italienische Musik läuft und wie schön das Lokal dekoriert ist, z.B. mit Bildern aus Trieste, macht mir bei so einem italienischen Frühstück in Wien besonders Freude. 

Designo: Wohlfühlambiente mit köstlichem Café, Snacks und Liebe zum Detail

1230 Wien, Geßlgasse 6

Im Designo in Mauer gefällt es mir ausgesprochen gut: das kleine Lokal hat wenige Tische und einen sonnigen Innenhof und damit eine super gemütliche Atmosphäre.
Dazu handverlesene Kulinarik, ziemlich individuelle Produkte und Anbieter, immer in Top-Qualität. Gern genieße ich den besonders guten Espresso, das köstliche Eierspeisbrot mit Kernöl, die Suppen und Frühstücksvariationen.
Du merkst bei der Zubereitung und Anrichtung der Delikatessen wie auch bei der Deko des Lokals, mit wie viel Liebe zum Detail und Begeisterung Werner und seine Frau das Designo betreiben. Sehr persönlich, freundlich und zum Wohlfühlen! 🙂 

Palmenhaus: Köstliches Frühstück, viel Grün

1010 Wien, Burggarten 1

Das Palmenhaus im Burggarten ist mit seinem wunderschönen Ambiente aus Grünblick und interessanter Architektur zu jeder Tageszeit einer meiner Lokaltipps im 1.Bezirk.
Heute genossen wir ein köstliches Sonntags-Frühstück:
Es gibt 4-5 Frühstückskompositionen oder einzelne Speisen zur Auswahl, mit erlesenen Bio-Zutaten von ostösterreichischen Anbietern oder hausgemacht.
Ich habe ein Palmenhausfrühstück gewählt: Bio-Eierspeise, Ziegenkäse, eine Handsemmel, Brot, Bio-Butter, köstliche hausgemachte Marillenmarmelade und ein Mango-Mus. Grandios im Geschmack, alles top!
Die Preise vor allem bei den Einzelspeisen und den Getränken sind gehoben (z.B. Apfelsaft gespritzt 4,90 Euro, 1 Stück Bio-Butter um 1,30 Euro..), wohl auch wegen der vielen Touristen.

Mein Palmenhausfrühstück war mit 12,50 Euro für mich ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis, da es besonders köstlich war und ausreichend viel.
Bedient wurden wir sehr freundlich und flink trotz vieler Gäste. Apropos: reserviert unbedingt einen Tisch!

Corto e nero: Sehr gutes Frühstück!

1040 Wien, Wiedner Hauptstraße 48

Im Corto e nero genossen wir ein gutes Sonntags-Frühstück:
Neben vielen Kaffee- und Tee-Variationen und Snacks gibt es den ganzen Tag Frühstücks-Kombinationen und Frühstück à la carte. Mit starkem Fokus auf Qualität und regionale Zutaten, ganz mein Geschmack.

Ich habe ein „Corto e Nero“ Frühstück genossen: Prosciutto, Beinschinken vom Thum, Camembert und verschiedene andere Käse, Ei im Glas, Gurke und Paradeiser, eine Schale voll Schnittlauch, ein Kornspitz und eine Handsemmel und köstliche Marillenmarmelade. Inkludiert ist dabei ein frischgepresster Blutorangensaft und ein Heißgetränk (z.B. Cappuccino).
Geschmeckt hat es sehr köstlich und die Portion war schön groß.
Mit 14,70 das teuerste Frühstück des Lokals, mit der top Qualität und sattmachenden Portion allerdings ein super Preis / Leistungsverhältnis!
Bedient wurden wir auch sehr freundlich und ich finde das Lokal gemütlich. 
Somit von mir eine Empfehlung zum Frühstücken in der Gegend 🙂 

Cafe Gloriette: Top Ambiente, sehr guter Brunch

1130 Wien, Schloß Schönbrunn

Im Cafe Gloriette genossen wir am Sonntag den Sisi Brunch: Ambiente und Kulinarik top! 
Du sitzt in der Gloriette in einem wunderschönen Saal mit sehr interessant verzierter Decke, Säulen und Wänden und der Ausblick nach draußen ist mindestens genauso eindrucksvoll: aufgrund der Lage hoch über Schönbrunn ein malerischer Blick über die Grünanlagen des Schlosses auf die ganze Stadt: bei sonnigem Wetter wie heute sahen wir ganz weit, z.B. bis zum Donauturm! 

Kulinarisch steht der Brunch dem in nichts nach: die Auswahl am Buffet an Frühstücks-Köstlichkeiten ist sehr groß (es gibt keine warmen mittagessen-ähnlichen Mahlzeiten wie bei manchen anderen Brunches). 
Dafür verschiedenstes Gebäck, Lachs, viel Auswahl an Würsten, Schinken, Käsearten, Aufstrichen, Gemüse und Obst, verschiedene Desserts… 

Das hat mir besonders geschmeckt: der sehr gute Lachs mit Dill, Salzstangerl, Paradeiser, Paprika, Weckerl mit Käse, Joghurt mit Honig, Plundergebäck, Guglhupf (grandios)! Getränke sind übrigens im Brunch inkludiert: beliebig viel sehr guter frischgemachter Apfel-Karotten-Vitaminsaft und Kaffee aus der Kanne am Tisch , ein Glas Prosecco. 
Das Personal war aufmerksam und freundlich. 

Um das klassische Gefühl zu unterstreichen, spielt dazu Live-Musik, bei unserem Besuch Piano und Mundharmonika. 

Das Buffet gibt es von 9 bis 11:30, allerdings reserviert euch unbedingt einen Tisch, bei unserer Anfrage war einige Wochen im Voraus ausgebucht. 

Es lohnt sich allerdings, auch wenn der Preis mit 33 Euro nicht ganz günstig ist: das Ambiente und die köstliche kulinarische Qualität sind ein super Erlebnis!

Joe: stylishes Café mit Wohlfühlambiente in Perchtoldsdorf

2380 Perchtoldsdorf, Leonhardiberggasse 1

Joe Teecafe ist ein neues Lokal hinter/neben der Burg Perchtoldsdorf, in dem es mir sehr gut gefallen hat.
Wohlfühlambiente ganz nach meinem Geschmack: 
– weil es individuell, kreativ und besonders eingerichtet ist mit vielen bunten Dekostücken und Möbeln und Zeitungen wie der Zeit, 
– weil die Betreiber mich super freundlich empfangen haben und du merkst, dass sie sich mit dem Café einen Traum erfüllt haben und sich freuen. 
Kulinarisch gibt es Frühstück, Süßigkeiten und jeden Tag ein warmes Mittagsgericht – hausgemacht oder von hochwertigen Lieferanten wie z.B. aus der Boulangerie Brunn und passend zum ganzen Stil von Joe nicht 0815. Mir hat  das Erdäpfelgulasch sehr gut geschmeckt und das Frühstück probiere ich sicher auch mal.

Waldemar’s Tagesbar: Gute Frühstückskombis und viel Auswahl

1130 Wien, Altgasse 6

In Waldemar’s Tagesbar genossen wir heute ein sehr gutes à la carte Frühstück. Das helle, modern eingerichtete Lokal bietet am Sonntag bis 15 Uhr diverse Frühstückskombis und eine sehr große Auswahl an einzelnen Speisen mit handverlesenen, hochqualitativen Zutaten. Von Schnittlauchbroten, Käse, über geröstete Baguettes mit Inhalten wie Roastbeef, Lachs, Beinschinken, bis zu einer relativ umfangreichen Dessertauswahl z.B. mit Eclair, Palatschinken & Co.
Auch die Getränkeauswahl ist groß – übrigens auch die Cafehäferl selbst sind groß – und beinhaltet neben vielen Heißgetränken und Alkoholfreiem auch verschiedene hausgemachte Smoothies.
Ich habe ein „Mott Street“ Frühstück genossen: mit Lachs, Baguette, Avocadecreme, Streichkäse mit Schinken, und einem köstlichen Joghurt mit Beeren und Granola.
Die Portion war angenehm groß für ein ausgedehntes Frühstück und du bist andererseits nicht den ganzen Tag satt.
Bemerkenswert: die Kellnerin merkte sich alle Bestellungen unserer 7köpfigen Gruppe mit diversen Spezialitäten auswendig und brachte alles korrekt!
Fazit: Top kulinarische Qualität, freundliches Ambiente und mit 11,30 für mein Frühstück + 2,90 für’s Getränk ein gutes Preis/Leistungsverhältnis in Hietzing!

Klyo: Blogger-Frühtück mit Donaukanal-Aussicht

1010 Wien, Uraniastraße 1

BloggerInnen rundherum: das Klyo ist derzeit einer der Instagram-Favourites, das siehst du auch im Lokal an den GästInnen, den Outfits, wie das Essen fotografiert wird, Leute ohne Reservierung stellen sich eine halbe Stunde an der Bar an um dann einen Tisch zu bekommen, etc. Irgendwie auch zu Recht: 
Das Ambiente und die Aussicht durch die Glaswände im Uraniagebäude auf den vorbeifließenden Donaukanal ist interessant. 
Das Frühstück köstlich: ich habe aus den 3 Frühstückskombis das „Geräucherte“ genossen, 2 knusprige Schwarzbrote vom Öfferl sehr reichlich belegt mit Vulcanoschinken, Blattspinat und weichem Ei.
Bedient wurde zwar freundlich, allerdings sehr langsam mit Wartezeiten von bis zu 45 Minuten. 
Gut, dass du dabei die Aussicht genießen kannst!

Landtmann’s Jausen Station Meierei Schönbrunn: Wunderschönes Ambiente, sehr gutes Frühstück

1130 Wien, Schloß Schönbrunn

Landtmanns Jausenstation liegt in einem ruhigen Teil des Schönbrunner Schlossparks, fast etwas versteckt, von Grün umgeben. Ideal für einen schönen Sommertag wie heute. 
Neben der Lage und Umgebung ist das Ambiente des Lokals an sich ein wirkliches Highlight: wunderschöne bunte Sessel in allen Farben, mehrfärbige Teller und Dekoelemente, sogar besonders bunte Speisen und Getränke (z.B. Himbeer-Minze-Limette Saft in Violett-Tönen, farbenfrohe Strohhalme..) – alles sehr fröhlich, macht gute Laune! 

Wir haben einige der verschiedenen Kombis wie Prinzessinnen-Frühstück, Langschläferfrühstück usw (ca 12 – 15 Euro) gefrühstückt: ausreichend große Portionen, sehr guter Geschmack, fein! 
Ich habe einen Lachsteller (war nicht allzu viel) und den berühmten Kaiserschmarrn genossen: der war flaumig, ganz frisch, köstlich und eine große Portion! 

Die Preise sind gehoben (neben den verschiedensten A la Carte Speisen beispielsweise auch beim Cafe zwischen ca 4 und 6 Euro). 
Das Ambiente ist allerdings top, und sehr gut geschmeckt hat’s auch!

Vollpension: Brunch in ganz individualistischem Vintage-Ambiente, schmeckt sehr gut!

1040 Wien, Schleifmühlgasse 16

In der Vollpension haben wir heute einen sehr guten Brunch genossen, den es da am Sonntag zu 2 fixen Zeitslots von 10 – 12 und 12 – 14 Uhr gibt. 

Das Besondere an diesem Cafe/Restaurant: „Omas“, also nicht ganz extrem junge Damen, kochen und backen für dich live in Schauküchen bzw. an der Pfanne direkt mitten im Lokal – genauso wie wohl zuhause in ihrer privaten Küche. Und die Einrichtung ist genau zu dieser Linie passend, eine bunte Mischung aus lauter Vintage-Stücken – vom ganz unterschiedlich zusammengewürfelten Geschirr über die Möbelstücke (rustikale, sehr bequeme Polstermöbel) bis zur Deko. 
Dies ist an sich schon mal ein Erlebnis, sehr interessant, kann ich jedem zum Ausprobieren empfehlen! 

Ganz wichtig ist natürlich auch die kulinarische Qualität – und auch die gefiel mir! Brunch ist in der Vollpension ein Buffet, wenn auch nicht das Umfangreichste im Vergleich mit manch anderen Brunches in Wien (z.B. wenig unterschiedliche Gebäcktypen, keine Croissants..). Geschmacklich dafür top! Besonders gut fand ich z.B. die Eierspeise (mit von dir gewählten Zutaten von einer Oma extra für dich zubereitet), den frisch gebackenen Guglhupf und den inkludierten Traubensaft (auch Kaffee aus Kannen ist im Brunchpreis inkludiert). 

Abgerundet wird das gemütliche Erlebnis von den freundlichen Angestellten / Besitzerinnen (?) – sowohl die Omas als auch die jüngeren KellnerInnen. 

Mit 14,90 (die man übrigens schon vor dem Brunchen, beim Betreten des Lokals bezahlt) ein gutes Preis/Leistungsverhältnis – besonders auch mit dem sehr speziellen Flair! Also, am besten mal reservieren und ausprobieren!

Marks: sehr gutes Frühstück in stylishem Lokal

1070 Wien, Neustiftgasse 82

Das Lokal hält, was der Name verspricht: heute haben wir ein sehr gutes Frühstück in Designer-Ambiente genossen.
Mit interessanten Motiven gestaltete Wände, coole Polstermöbel, ein Kamin, gemütlich.
Zum Frühstück gibt es einige Kompositionen, z.B. mit Ham&Eggs, mit orientalisch angehauchten Zutaten oder das von mir gewählte Nordic Frühstück: Lachstatar, pochiertes Ei, Avocadocreme, Frischkäse und ein warmer Bagel.
Dazu hat mir ein Birnensaft sehr gut geschmeckt, und wir bekamen unaufgefordert gratis Wasserflaschen dazu.
Überhaupt wurden wir sehr freundlich und rasch bedient, das trägt natürlich auch zum Wohlfühl-Faktor bei.
Auch wenn Marks nicht ganz günstig ist (z.B. mein relativ kleines Frühstück 9,70 Euro), kann ich die Qualität und das Ambiente sehr empfehlen! 

Bruder & Schwester: Sehr sympathisches, individuelles Ambiente und Essen

2340 Mödling, Hauptstraße 41

Genauso persönlich und sympathisch wie der Name klingt, ist auch das Ambiente in diesem von Bruder & Schwester geführten Cafe.
Ich habe mich gleich super wohlgefühlt: die beiden sind dermaßen freundlich, du spürst ganz stark, welche Freude und Begeisterung da im Spiel ist.
Dazu passt das mit viel Liebe zum Detail gestaltete Ambiente – sehr bunt und positiv, viel Handgezeichnetes und Handgeschriebenes, einzigartig!
Die Speisekarte: Frühstück, Snacks wie belegte Brote, Toast, Käse- und Wurstteller, und Mehlspeisen wie verschiedene Kuchen und Muffins – alles von der Schwester täglich frisch gebacken und nett dekoriert.
Mir haben heute ein sehr knuspriges Käsebrot mit Gemüse – mit dem Bruder hab ich mir persönlich die Belegung ausgemacht – und eine Linzertorte sehr gut geschmeckt. 

Für ein Gute-Laune Erlebnis bei einem Frühstück / Snack in Mödling sehr zu empfehlen 🙂